Nachgefragt – Alessandro Minotti

Sie sind die Porsches und Birkin Bags fürs Zuhause – die Möbel der ikonischen Interior-Marke Minotti sind zeitlos, luxuriös, elegant und durch und durch italienisch. Wir haben am Salone del Mobile 2022 mit dem General Manager, Alessandro Minotti, gesprochen und nachgefragt, was es heute bedeutet, Möbel mit globaler Strahlkraft herzustellen und welche Produkte aus der neuen Kollektion bald bei ihm zu Hause stehen werden.

Interview: Christina Noli    Bilder: Minotti

Im Familienbetrieb im Norden von Mailand ist neben der zweiten bereits die dritte Generation am Ruder; die grosse Fangemeinde von Minotti wohnt rund um den Globus. Am Salone del Mobile, eine der weltweit wichtigsten Möbelmessen präsentiert die Marke jährlich ihre neuen Kollektionen für drinnen und draussen.

Alessandro Minotti
Alessandro Minotti ist General Manager beim italienischen Möbelhersteller.

Zingg-Lamprecht: Endlich ist wieder Salone in Mailand. Über was freuen Sie sich besonders?
Alessandro Minotti:
Das Schönste ist für mich, dass wir wieder an unserem grossen Messestand die Ergebnisse unserer Arbeit der letzten drei Jahre präsentieren können – Indoor- und Outdoor-Kollektion. Diese beiden Bereiche stehen immer mehr in Dialog zueinander, weshalb es uns wichtig war, eine echte Wohnsituation abbilden können, um diese Entwicklung noch zu verdeutlichen.
In Bezug auf Produkte freue ich mich sehr über die neue und spannende Zusammenarbeit mit dem japanisch-dänischen Designduo Inoda+Sveje. Und wir feiern noch ein kleines Jubiläum: Bereits seit 25 Jahren arbeiten wir mit dem talentierten Designer und Architekten Rodolfo Dordoni zusammen – das ist ein Meilenstein für unsere Firma.

Die Zusammenarbeit mit bekannten Designschaffenden steckt in Minottis DNA. Welche Rolle spielen diese Kooperationen?
Eine sehr grosse, denn die Designer bringen neuen kreativen Input, der sich in einem spannenden Prozess in die Minotti-Kultur integriert. Zum Beispiel ist unsere vor fünf Jahren begonnene Zusammenarbeit mit dem japanischen Stardesigner Nendo geprägt durch eine sehr poetische Designsprache, die mit unserer Heritage, unserer Qualität und eben unserer DNA ergänzt wird. Die Kollektionen sind immer ein Zusammenspiel von diversen Einflüssen und Teamarbeit.

Inwiefern hat sich die Möbelindustrie in den letzten beiden herausfordernden Jahren verändert?
Wir spüren diverse Veränderungen, die aber in erster Linie auf neue Kundenbedürfnisse zurückzuführen sind. Das Zuhause rückte pandemiebedingt mehr ins Rampenlicht, Einrichtung und Mobiliar hat im Zuge dessen an Bedeutung zugenommen, was für uns eine sehr spannende Entwicklung darstellt. Unsere Studio Collection, eine Möbellinie für jene Kundschaft, die Arbeits- und Studienbereiche zu Hause oder im Büro einrichten möchte, ist deshalb genau darauf ausgerichtet.

Goodman Minotti

Das neue Modell «Goodman».

Horizonte Minotti

«Horizonte» in zeitlosem Weiss.

Was treibt Sie zurzeit sonst so um?
Neben unserem Plan, den Showroom beim Headquarter zu vergrössern und unsere Kollektion auch ganzjährig zu präsentieren, ist die Wertschöpfungskette zurzeit ein sehr wichtiges Thema. Die Welt verändert sich stark, die Preise steigen. Aufgrund der globalen Situation mit knapp werdenden Rohstoffen und Unsicherheiten aufgrund des Kriegs ist es für uns eine grosse Herausforderung, verlässliche Lieferanten zu finden, bei denen die Qualität stimmt. Für unsere vielseitigen Kollektionen benötigen und verarbeiten wir beispielsweise Textilien, Leder, Natursteine, verschiedene Hölzer und vieles mehr, deshalb brauchen wir sehr viele zuverlässige Zulieferer.

Wie wird sich die Interior-Branche entwickeln?
 Ich denke, dass eine starke Markenidentität immer wichtiger wird. Und natürlich ist und bleibt Innovation und Qualität essenziell, um einzigartig zu bleiben und Menschen in ihrem Zuhause glücklich zu machen.

Wie schafft es Minotti, einzigartig zu sein?
Wir gehen seit über 70 Jahren unseren Weg als Familienbetrieb, haben eine sehr starke Präsenz im Markt und bieten unserer Kundschaft Kollektionen, die sich durch eine zeitlose und gleichzeitig moderne Eleganz auszeichnet.

Linha Fina Minotti

«Linha Fina» aus der neusten Kollektion.

Patio Teak Minotti

Die Outdoor-Kollektion wird stetig ausgebaut. Hier im Bild: «Patio Teak».

Wie werden Menschen in Zukunft wohnen?
Ich glaube, es wird wieder eine Trendwende geben bezüglich der Wohnfläche. In den letzten Jahren wurden diese eher reduziert, die Wohnungen und Häuser kleiner, ich glaube aber, dass wir zukünftig wieder eher in grössere Räumlichkeiten investieren werden, um mit Familie und Freunden zusammen zuhause zu sein.

Welche Minotti-Produkte finden wir in Ihrem Zuhause?
Oh, das sind viele! Es fällt mir jeweils nicht leicht, nur ein oder zwei Produkte aus den neuen Kollektionen auszuwählen... Dieses Jahr gefällt mir der von unserem neuen Designduo Inoda+Sveje kreierte «Yoko»-Sessel sehr gut. Aber auch das Sofa «Twiggy» in der neuen Leder-Ausführung in Cognac hat es mir angetan. Das ist ein echtes Heritage-Piece, das passt für Jahrzehnte.

Twiggy Minotti

In Cognac ein zeitloser Klassiker: das neue «Twiggy».

Yoko Minotti

Einer von Alessandro Minottis Favoriten: «Yoko».